StartseiteGastro-News1920
 

Friday, 24. November 2017 | AHGZ, Köpfe & Karrieren

fotolia.de

Scandic setzt auf Digital Recruitment

Scandic forciert seine Digitalstrategie beim Recruiting.

BERLIN. "Weniger als 1 Prozent der Bewerbungen erhalten wir heute noch per Post", erläutert Antje Sakreida, Human Resources Manager bei Scandic. "Die Online-Bewerbung ist schon längst Standard – aber um motivierte Nachwuchskräfte zu erreichen, setzen wir nicht auf die klassische Bewerbung per E-Mail, sondern auf neue, digitale Lösungen", so Sakreida. Neuestes Tool ist dabei das Portal "Talentcube", das nur als App erhältlich und nutzbar ist. Bewerber können sich hier per Lebenslauf und Videobewerbung vorstellen. Das Unternehmen wählt drei Fragen aus, die der Bewerber dann via Smartphone in einer Videobotschaft beantwortet – der Zeitaufwand beträgt weniger als 10 Minuten. Der Fokus liegt hier auf der Ansprache junger Bewerber für Einstiegsjobs und Junior-Positionen. "Eine Videobotschaft ist optimal, um einen ersten Eindruck von der Persönlichkeit des Bewerbers zu erhalten", sagt Sakreida. "Wir sind sind überzeugt, dass wir damit einen wichtigen Schritt auf die Talente der Zukunft zugehen."

Scandic stellt sich bei der Bewerbersuche zudem besonders flexibel auf. Um vakante Stellen zu besetzen, werden verschiedene Online-Portale genutzt. Um die Jobbörsen und weitere Kanäle wie die Hotelwebsite und Social-Media-Kanäle zu koordinieren, setzt Scandic auf Channel Management Systeme wie "Jobylon": Sie dienen als Schnittstelle zwischen den einzelnen Kanälen und erleichtern deren Aktualisierung. Lediglich offene Stellen im Netz zu veröffentlichen, ist laut Antje Sakreida aber nicht ausreichend, um beim aktuellen Fachkräftemangel in der Hotellerie genug passende Kandidaten zu finden. Potenzielle Fachkräfte ausfindig zu machen und aktiv etwa über Xing oder vergleichbare Plattformen anzusprechen sei daher eine wichtige Ergänzung, um vakante Stellen zu besetzen und effektiv auf den "War of Talents" zu reagieren. Das "Active Sourcing" diene auch dazu, langfristig einen Talent-Pool aufzubauen.


Links:

https://www.ahgz.de/news/scandic-setzt-auf-digital-recruitment,200012243954.html