StartseiteGastro-News1920
 

Wednesday, 25. April 2018 | AHGZ, Recht & Steuern

Datenschutz ist Teamarbeit

Am 25. Mai tritt die DSGVO in Kraft.

STUTTGART. Der Stichtag rückt näher: Am Freitag, dem 25. Mai, bricht datenschutzrechtlich ein neues Zeitalter an. Dann tritt – nach zweijähriger Übergangsfrist – endgültig die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in der gesamten EU in Kraft. Kein Problem, könnte man einwenden, die DSGVO orientiert sich in vielen Bereichen doch an dem schon länger gültigen deutschen Datenschutzgesetz (BDSG). Richtig, und doch gibt es einige gravierende Änderungen: die umfassenden Dokumentationspflichten und die deutlich höheren Strafen, die bei Zuwiderhandlung drohen – bis zu 20 Mio. Euro oder 4 Prozent des Jahresgewinns. "Die Hotellerie steht vor einer großen Herausforderung und der Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt die Branche bei der Umsetzung", so der Vorsitzende des Verbands, Otto Lindner.

Die IHA hat am Jahresanfang den Leitfaden "Das neue Datenschutzrecht" herausgegeben und in den vergangenen Wochen in zehn Städten bundesweit Schulungen zur Umsetzung der neuen Anforderungen durchgeführt. Denn darauf zu hoffen, dass schon keiner eventuelle Verstöße bemerken wird, ist sicher nicht ratsam. "Die große Gefahr aus meiner Sicht sind die Abmahnvereine", warnte Datenfachmann Michael Toedt, CEO von Toedt, Selk & Coll., im AHGZ-Interview vom 14. April. "Hier wartet laut Experten eine ganze Industrie auf den Startschuss." Doch was haben Hoteliers und Gastronomen, die noch nicht für die neue Herausforderung gerüstet sind, jetzt konkret zu tun? Antworten darauf bietet der genannte IHA-Leitfaden, in dem neben praxisnahen Checklisten der Hotellerie die wichtigsten Informationen zum neuen Datenschutz zur Verfügung gestellt werden. Auf dieses Werk stützen sich die nun folgenden Ausführungen. Grundsätzlich gilt: Der neue Datenschutz ist ein Teamprojekt, an dem Geschäftsführung, Rechtsabteilung, IT-Sicherheit, Personalabteilung und Betriebsrat zusammen arbeiten – soweit diese Abteilungen im Betrieb vorhanden sind. Ansonsten bleibt natürlich viel am Chef hängen. Und der ist ab 25. Mai schließlich auch in der Beweislast, dass in seinem Unternehmen der aktuelle Datenschutz eingehalten wird. Das bedeutet wiederum, dass die Dokumentation aller Aktivitäten rund um dieses Thema jetzt in den Vordergrund rückt.

Weitere Infos und eine Checkliste zu den Anforderungen an Webseite und W-Lan in der kommenden AHGZ.


Links:

https://www.ahgz.de/news/datenschutz-ist-teamarbeit,200012247459.html